Archivierter Artikel vom 03.11.2021, 14:57 Uhr
Daaden

Martinsmarkt mit Maskenpflicht: Daaden lockt am Wochenende mit Ständen und offenen Geschäften

Die junge Stadt Daaden lockt kommenden Samstag und Sonntag, 6. und 7. November, mit ihrem Martinsmarkt, den die Aktionsgemeinschaft wieder auf die Beine gestellt hat.

Foto: dpa/Symbolfoto

Der Markt ist laut Pressemitteilung am Samstag von 16 bis 22 Uhr sowie am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Verkaufsoffen haben die teilnehmenden Geschäfte am Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Es gelten überall auf dem Marktgelände die 3 G-Corona-Bedingungen, das Abstandsgebot und die Maskenpflicht.

Neben zahlreichen Angeboten gibt es auch Musik: So ist am Sonntag ab 13.30 Uhr die „Daadetaler Knappenkapelle“ vor dem Edeka-Markt zu erleben, gefolgt um 14.30 Uhr von der „Klangschmiede“, dem Chor der Evangelischen Kirchengemeinde.

Nicht minder attraktiv ist der Losverkauf für die große Martinsmarkt-Verlosung des Aktionskreises. Die Lose gibt es an der Hütte des Aktionskreises auf dem Marktplatz und in den teilnehmenden Geschäften. Die sich beim Martinsmarkt präsentierenden Fördervereine, Gemeinden und Künstler sind auf die Einnahmen mehr denn je angewiesen; alle Produkte sind auch zum Mitnehmen geeignet.

„Es sind besondere Zeiten, daher ist auch unser Martinsmarkt in diesem Jahr besonders“, sagt Samy Luckenbach, Vorsitzender des Aktionskreises. Das gelte gleich in mehrfacher Hinsicht: „Besonders wichtig für Händler, Vereine und Gemeinden, die Einnahmen schmerzlich vermisst haben und darauf angewiesen sind.

Besonders für die Teilnehmer, denn Abstand, Maske und 3 G gelten wie überall. Und besonders ruhig – denn es wird keine Livemusik geben außer dem Auftritt der ,Daadetaler Knappenkapelle' und des Chores ,Klangschmiede' am Sonntag.“

Dennoch gibt es vielfältige Angebote, so Luckenbach weiter: „Wichtig sind vor allem die vielen Möglichkeiten, sich zu setzen und mit abgenommener Maske die kulinarischen Köstlichkeiten genießen zu können. In diesem Jahr werden Essen und Getränke an den Ständen nur abgeholt und dann am Tisch verzehrt, alles kann man zusätzlich auch noch 'to go' mit nach Hause nehmen.“

Mit jedem Kauf unterstützt man den Verein oder die Gemeinde, die die Speisen anbieten. Für die Verlosung haben die Mitgliedsbetriebe besonders viele Preise gestiftet. Die Hauptpreise sind wieder Einkaufsgutscheine im Wert von 500 Euro.

Wegen Corona werden an den Zugängen zum Fontenay-le-Fleury-Platz und an allen Ständen Schilder angebracht, die auf Maskenpflicht und Abstandsgebot hinweisen. Auf dem Boden werden ebenfalls Abstandshinweise zu sehen sein. Es wird Kontrollen wegen der Einhaltung dieser Regeln geben; bei Zuwiderhandlung können Bußgelder verhängt werden.