Archivierter Artikel vom 02.08.2020, 13:57 Uhr
Plus
Weyerbusch

Mann stürzt in Hilkhausen zehn Meter tief in Brunnen – Rettung durch Wehr

Die Feuerwehr hat am Freitagabend einen Mann gerettet, der im Weyerbuscher Ortsteil Hilkhausen circa zehn Meter tief in einen mit Wasser gefüllten Brunnen gestürzt war. Ein speziell ausgebildeter Feuerwehrmann ließ sich zu dem Verunglückten abseilen, sicherte ihn mit einem Geschirr und ließ sich gemeinsam mit ihm wieder an die Oberfläche ziehen, schildert Wehrführer und Einsatzleiter Michael Imhäuser den Ablauf. In dem relativ engen Brunnenschacht habe sich der Verunglückte an die Wände gepresst um nicht unter die Wasseroberfläche abzusinken. Mit einigen Schrammen, aber offenbar ohne schwere Verletzungen wurde er nach der Rettung in ein Krankenhaus gebracht. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist derzeit unklar. Nach eigenen Angaben war der Mann beim Eintreffen der Feuerwehr schon eine halbe Stunde in dem Brunnen gefangen, die Rettung dauerte eine weitere halbe Stunde. Seine Frau hatte seine Hilferufe gehört und die Feuerwehr alarmiert.