Archivierter Artikel vom 31.07.2014, 08:53 Uhr
Reiferscheid

Mann aus Reiferscheid vermisst: Rettungskräfte suchen fieberhaft

Der 39-jährige Nikolai Sliptchenko auf Reiferscheid ist seit Dienstagabend spurlos verschwunden.

Hilfskräfte haben am Mittwoch den ganzen Tag über mit einem Großaufgebot nach dem Vermissten gesucht und die Umgebung von Reiferscheid gründlich durchkämmt. In Einsatz waren die Feuerwehren aus Flammersfeld und Oberlahr unter der Leitung des stellvertretenden Wehrleiters der Verbandsgemeinde, André Wollny. Später übernahm der VG-Wehrleiter Rainer Schuster die Einsatzleitung. Am Nachmittag wurde noch die Feuerwehr aus Neitersen hinzugeholt. Unterstützung kam auch von einem Polizeihubschrauber, der stundenlang über Reiferscheid und der Umgebung kreiste und aus der Luft Ausschau hielt, sowie von der Rettungshundestaffel, die versuchte, den Mann im Gelände aufzuspüren. Auch ein Mantrailer, ein Spezialhund, der gezielt Fährten aufnehmen kann, kam zum Einsatz.

Per Rettungsboot (Feuerwehr Oberlahr) wurde bei Obernau die Wied abgesucht. Die Polizei sichtete die Wirtschaftswege rund um das Dorf ab und befragte Bürger nach Hinweisen zum Verbleib des Mannes. Die Suchmaßnahmen dauerten an, aber bisher gibt es keine Spur.

Der Vermisste wurde zuletzt am Dienstag gegen 19 Uhr in seinem Wohnort Reiferscheid gesehen. Er soll er eine kleine weiße Plastiktüte mit sich getragen haben. Persönliche Gegenstände hatte er jedoch nicht bei sich. Sein Handy und sein Portemonnaie hatte er zu Hause gelassen. Wie die Altenkirchener Polizei mitteilt, gibt es bislang keine Hinweise über den Aufenthaltsort und/oder das Motiv des Verschwindens.

Nikolai Sliptchenko ist 1,79 Meter groß und schlank. Er hat braun-graue Haare und einen Dreitagebart. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens war er mit einer dunkelblaue Jogginghose und einem lilafarbenen Polohemd bekleidet. Dazu trug er braune Slipper.

Hinweise nimmt die Polizei in Altenkirchen, Telefon 02681/9460, entgegen. (ike)