Archivierter Artikel vom 20.01.2021, 20:06 Uhr
Kreis Altenkirchen

Lieferengpässe: Impfungen im Zentrum in Wissen werden teils verschoben

1400 Personen haben seit 7. Januar im Impfzentrum Wissen ihre erste Dosis zum Schutz vor Corona erhalten. Doch dieser Prozess könnte jetzt ins Stocken geraten.

Foto: dpa/Symbolfoto

Darauf weist die Kreisverwaltung hin. „Da es aktuell zu Lieferengpässen beim Hersteller des Impfstoffs kommt, werden für die nächsten Wochen geplante Erstimpfungen teilweise verschoben. Zweitimpfungen sollen planmäßig stattfinden. Die von einer Terminverschiebung Betroffenen werden unmittelbar durch das Land informiert“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Unterdessen weist die Corona-Statistik für das AK-Land 17 Neuinfektionen mit dem Virus innerhalb eines Tages aus (Stand Mittwoch, 14 Uhr). Insgesamt sind damit im Kreisgebiet bislang 2022 Menschen positiv auf eine Infektion getestet worden. Aktuell infiziert sind demnach 162 Personen, 16 von ihnen müssen stationär behandelt werden. 1819 gelten als geheilt. Erneut gibt es einen Todesfall im Zuge der Pandemie: Ein Mann aus der Verbandsgemeinde Kirchen ist im Alter von 87 Jahren gestorben, das 41. Opfer im Kreis.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die die Zahl der Neuinfektionen binnen einer Woche je 100.000 Einwohner abbildet, gibt das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz für den Kreis mit 62,1 an. Am Dienstag betrug der Wert von 82,3. Im gleichen Zeitraum nahm die Inzidenz für ganz Rheinland-Pfalz leicht von 100,4 auf 101,1.