Plus
Flammersfeld

Leihgabe aus Straßenhaus: Porträt eines „unglaublichen Mannes“ hängt jetzt im Raiffeisenhaus Flammersfeld

Von Heinz-Günter Augst
Die Hobby-Malerin und Künstlerin Karina Kocherscheidt-Smorodinzeff aus Straßenhaus stellt für rund ein Jahr ein Porträtgemälde, welches Friedrich-Wilhelm Raiffeisen zeigt, im Flammersfelder Raiffeisenhaus aus. Sehr erfreut über die Leihgabe zeigte sich bei der Übergabe Museumsleiter und Raiffeisenbotschafter Josef Zolk.  Foto: Heinz-Günter Augst
Die Hobby-Malerin und Künstlerin Karina Kocherscheidt-Smorodinzeff aus Straßenhaus stellt für rund ein Jahr ein Porträtgemälde, welches Friedrich-Wilhelm Raiffeisen zeigt, im Flammersfelder Raiffeisenhaus aus. Sehr erfreut über die Leihgabe zeigte sich bei der Übergabe Museumsleiter und Raiffeisenbotschafter Josef Zolk. Foto: Heinz-Günter Augst

Die in Straßenhaus lebende Hobbymalerin und Künstlerin Karina Kocherscheidt-Smorodinzeff fand im abgelaufenen Raiffeisenjahr die Muße, den – wie sie während der Vorstellung ihrer Arbeit ausdrückte – „unglaublichen Mann Friedrich-Wilhelm Raiffeisen“ zu porträtieren. Gesagt, getan: Für rund ein Jahr soll nun das Konterfei des Sozialreformers, so der Vorschlag von Museumsleiter und Raiffeisenbotschafter Josef Zolk, nach Rücksprache mit der Künstlerin als Leihgabe im Raiffeisenhaus in Flammersfeld zu sehen sein.

Lesezeit: 1 Minute
Ihre Werke präsentiert Karina Kocherscheidt-Smorodinzeff unter anderem bei regionalen Ausstellungen, so zuletzt bei „Kunst in den Gärten“ in Niederhonnefeld. Hierbei lernte sie auch Josef Zolk kennen. Dieser interessierte sich auf Anhieb für das tolle Raiffeisen-Porträt. Während der Begegnung entstand auch die Idee, das Kunstwerk für einige Zeit im Flammersfelder Museum ...