Plus
Westerwald

Landtagsabgeordneter Wäschenbach fordert: Altenkirchen zum Level-II-Krankenhaus ausbauen

Lässt sich das Krankenhaus in Altenkirchen (hier eine Rückansicht) zu einer Level-II-Klinik ausbauen, die den Vorgaben der Lauterbach'schen Krankenhausreform gerecht wird? Mit dieser Idee gibt der Landtagsabgeordnete Michael Wäschenbach der Diskussion eine neue Wendung.  Foto: Markus Kratzer
Lässt sich das Krankenhaus in Altenkirchen (hier eine Rückansicht) zu einer Level-II-Klinik ausbauen, die den Vorgaben der Lauterbach'schen Krankenhausreform gerecht wird? Mit dieser Idee gibt der Landtagsabgeordnete Michael Wäschenbach der Diskussion eine neue Wendung. Foto: Markus Kratzer
Lesezeit: 2 Minuten

Wie wird die künftige Kliniklandschaft im Westerwald aussehen? Vor einem Abschluss des Insolvenzverfahrens in Eigenverantwortung des DRK-Trägers der Häuser in Altenkirchen, Hachenburg, Kirchen, Neuwied und Alzey und vor der Bekanntgabe von Details der von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach angestoßenen Krankenhausreform bleibt vieles im Unklaren. Jetzt legt der heimische Landtagsabgeordnete Michael Wäschenbach eine weitere Idee auf den (OP-)Tisch.

Statt eines Neubaus in Müschenbach macht der CDU-Politiker sich dafür stark, den Standort Altenkirchen mittelfristig zu einem Level-II-Krankenhaus auszubauen. Wäschenbach reagiert damit auf einen Vorstoß seines SPD-Kollegen Hendrik Hering, der sich gegenüber unserer Zeitung dafür starkgemacht hatte, den Neubau in Müschenbach jetzt zügig zu planen, um weder Zeit noch Fördermittel ...