Kreis Altenkirchen

Landratskandidaten diskutieren auf Augenhöhe: Enders und Hundhausen stellen sich den Fragen der heimischen Wirtschaft

Zumindest beim Thema „Gemeindeschwester plus“ flammte dann doch so etwas wie Wahlkampf auf, gingen die Meinungen der beiden Landratskandidaten Peter Enders (CDU) und Andreas Hundhausen (SPD) hier doch weit auseinander. Ansonsten argumentierten die beiden Politiker, die sich am 26. Mai um die Nachfolge von Kreischef Michael Lieber bewerben, beim Kamingespräch der Industrie- und Handelskammer (IHK) sowie der Wirtschaftsjunioren Sieg-Westerwald doch vielfach auf einer Wellenlänge – und, um es vorwegzunehmen, auf Augenhöhe. Denn ein eindeutiger Sieger der von Jörg Röttgen und Oliver Boeck moderierten Veranstaltung ließ sich zumindest für den neutralen Beobachter nicht ausmachen.

Markus Kratzer Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net