Kreis Altenkirchen

Landrat Enders: Ehrenamtliche Feuerwehrleute bei der Impfung vorziehen

Für eine Änderung der Impfreihenfolge zugunsten der ehrenamtlichen Feuerwehrleute macht sich Landrat Peter Enders stark. „Die Feuerwehren wenden sich seit etlicher Zeit immer wieder an mich mit der Bitte um Unterstützung und Prüfung, ob die aktiven Feuerwehrfrauen und -männer früher geimpft werden können als die Impfreihenfolge des Bundes es derzeit vorsieht“, schreibt er in einem Brief an Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler.

Landrat Peter Enders
Landrat Peter Enders

„In der Sache kann ich das nur unterstützen, in der Pandemie haben die Wehrleute einmal mehr ihre große Bereitschaft und Verlässlichkeit unter Beweis gestellt“, so Enders weiter.

Aktuell habe ihn der Kreisfeuerwehrverband angeschrieben und um entsprechende Unterstützung gebeten. Enders: „Dass ich selber die Aktiven unserer Hilfsorganisationen und hier insbesondere die ehrenamtlichen Feuerwehrleute in einer bevorzugten Stellung sehe und die entsprechenden Forderungen des Deutschen Feuerwehrverbandes unterstütze, ist kein Geheimnis. Ich hätte mir hier von Anfang an eine andere Gewichtung gewünscht.“

Für die Umsetzung brauche es aber die Hilfe des Landes. Der Blick nach Nordrhein-Westfalen, wo derzeit Feuerwehrleute geimpft werden, so die Argumentation, zeige, dass es offensichtlich geht.