Plus
Herdorf

Landesgrenze mitten in der Kfz-Werkstatt – Absurde Erlebnisse mit Behörden

Dass er mit den drei Schritten von seinem Büro in den Aufenthaltsraum jedesmal die Landesgrenze zwischen Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen überschreitet, das nimmt der Herdorfer Kfz-Meister Dieter Müller längst nicht mehr wahr. Und dass er immer, wenn er die Arbeit an der einen Hebebühne beendet hat und zum nächsten Wagen an der anderen geht, von Herdorf nach Struthütten wechselt – auch daran hat er sich gewöhnt. Doch all die Unannehmlichkeiten, die in den vergangenen 20 Jahren damit verbunden waren, die kommentiert der 57-Jährige auch heute noch mit einem Kopfschütteln. „Aber zum Lachen ist das immer noch nicht“...

Lesezeit: 3 Minuten
Von unserem Redakteur Peter Seel Herdorf - Dass er mit den drei Schritten von seinem Büro in den Aufenthaltsraum jedesmal die Landesgrenze zwischen Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen überschreitet, das nimmt der Herdorfer Kfz-Meister Dieter Müller längst nicht mehr wahr. Und dass er immer, wenn er die Arbeit an der einen Hebebühne beendet hat ...