Archivierter Artikel vom 15.05.2022, 07:04 Uhr
Plus
Altenkirchen

Kunstwerke zum Lachen und Nachdenken: Vernissage mit Lithografien von A. Paul Weber in Altenkirchen eröffnet

Er hatte Frau und fünf Kinder, war im Jahr 1937 zeitweise im KZ gefangen und hat nahezu 3000 Lithografien geschaffen. Die Rede ist von A. Paul Weber (1893 – 1980), von dessen ebenso humorvoll-satirischen bis bisweilen visionären Werken viele zurzeit im Altenkirchener Kreisständehaus zu sehen sind. Zur Eröffnung der Vernissage war auch der Bonner Kunstsammler Günter Wagenknecht angereist. Er gewährte einen tiefen und sehr anschaulichen Blick in das Leben und Wirken des Künstlers.

Von Thomas Hoffmann Lesezeit: 3 Minuten