Archivierter Artikel vom 28.09.2018, 18:00 Uhr
Herdorf

Kulturherbst Herdorf startet mit beeindruckender Theaterfassung von „Moby Dick“

„Schon mal mitten im Pazifik auf einem schwimmenden Sarg gesessen?“ Diese Frage können die meisten wohl nur verneinen. Doch Ishmael aus Herman Melvilles Romanklassiker „Moby Dick“ hat genau das hinter sich: Er hat mit seinem Freund Queequeg, einem tätowierten Südseeinsulaner, in Nantucket auf dem Walfänger Pequod angeheuert. Der einbeinige Kapitän des Schiffes, Ahab, hat es aber nur auf den weißen Pottwal Moby Dick abgesehen, der ihm einst das Bein abgerissen hat. Für eine Chance auf Rache opfert Ahab schließlich sein Leben – und das seiner Mannschaft. Moby Dick rammt die Pequod, und bis auf Ishmael kommt die ganze Crew ums Leben. Der Sarg, den man für den an Bord erkrankten Queequeg gezimmert hatte, rettet Ishmael vor dem Ertrinken.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net