Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen: Vier weitere Corona-Tote – bislang 550 Menschen in Wissen geimpft

Im Zug der Corona-Pandemie sind im AK-Land vier weitere Menschen gestorben. Das hat die Kreisverwaltung mitgeteilt. Es handelt sich demnach jeweils um zwei Frauen und Männer über 80 Jahre aus den Verbandsgemeinden Kirchen und Betzdorf-Gebhardshain. Damit gibt es kreisweit 36 Menschen, die an oder mit Covid-19 gestorben sind. Gegenüber Dienstag wurden bis Mittwoch, 14 Uhr, zudem 32 Neuinfektionen gemeldet. Insgesamt wurde damit bei 1926 Menschen kreisweit das Virus nachgewiesen, 1744 davon sind geheilt. Aktuell infiziert sind 146 Personen, in stationärer Behandlung befinden sich 15 Frauen und Männer. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die die Zahl der Neuinfektionen binnen einer Woche je 100.000 Einwohner abbildet, ist für den Kreis Altenkirchen laut Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz am Mittwoch auf 93,2 gestiegen. Am Dienstag hatte sie noch 69,1 betragen. Im gleichen Zeitraum sank der Wert für ganz Rheinland-Pfalz von 132,3 auf 122,1. Die Zahl der Menschen, die in Wissen ihre erste Corona-Impfung erhalten haben, wächst unterdessen stetig. Aktuell liegt sie bei 550.

Und so verteilen sich die 1926 seit Mitte März festgestellten Infektionen auf die sechs Verbandsgemeinden im Kreis:

  • AK-Flammersfeld: 695 (+5)
  • Betzdorf-Gebhardshain: 369 (+18)
  • Kirchen: 303 (+4)
  • Daaden-Herdorf: 233 (+2)
  • Wissen 182 (+2)
  • Hamm: 144 (+1)