Archivierter Artikel vom 30.07.2021, 17:08 Uhr
Plus
Wissen

Kommunen und Waldbesitzer appellieren: Darum haben Grünabfälle nichts im Wald verloren

Unten plätschert der Elbbach und oben – da modern Kubikmeter Grünabfälle vor sich hin, an der steilen Böschung rinnen Gärsäfte hinab, und der Anschein von Trittsicherheit birgt höchste Absturzgefahr. Diese Beschreibung aus dem „Hunerts Bruch“ in der Nähe des Schönsteiner Schützenhauses ist nur eines der zahlreichen Beispiele für die illegale Entsorgung von Grünschnitt in Wald und Flur – auch rund um Wissen. In zunehmendem Maße sind Kommunen und Waldeigentümer mit dieser Unsitte konfrontiert.

Von Elmar Hering Lesezeit: 3 Minuten