Archivierter Artikel vom 15.10.2017, 14:56 Uhr
Plus
Betzdorf

Klassik in Betzdorf: Drei großen Komponisten in die Seele geschaut

Ein Knistern in der Luft, angeregtes Plaudern, Abendgarderobe, vielleicht ein Glas Sekt – das alles schwingt mit, wenn sich im Kulturwesen eine Saisoneröffnung ankündigt. Aber so ein Spielzeitbeginn hat auch etwas von der prickelnden, vorfreudigen Unruhe am ersten Tag nach den Sommerferien, mit einsatzbereiten neuen Heften, gespitzten Bleistiften, vielen unbekannten Gesichtern. Und so passte es ganz wunderbar ins Bild, dass zwei blutjunge, gerade der Ausbildung entsprungene Musiker das erste Konzert der kommenden Saison in der Musikgemeinde Betzdorf-Kirchen gestalteten. Das „Duo Aken 2“ (sprich: „Oken twee“) war an diesem Abend zu Gast in der Stadthalle – eine zweifach klassische Wahl, denn mit der bewährten Kombination Cello-Klavier konnten die Veranstalter ebenso wenig falsch machen wie mit Beethoven, Schubert und Chopin.

Von Julia Hilgeroth-Buchner Lesezeit: 2 Minuten