Archivierter Artikel vom 04.03.2021, 11:12 Uhr
Plus
Kreis Altenkirchen

Klare Vorgaben für Impfreste fehlen: Was passiert mit übrig gebliebenen Impfdosen im Kreis?

Seit Inbetriebnahme des Impfzentrums in Wissen am 7. Januar wurden hier schon 4361 Erstimpfungen und 1936 Zweitimpfungen verabreicht. Doch was passiert mit den Impfdosen, die nicht zum Einsatz kommen, etwa, weil Impfberechtigte krank werden, den Termin ohne Grund nicht wahrnehmen oder, wie wohl schon mehrfach vorgekommen, sich weigern, die Impfung mit dem Astrazeneca-Produkt durchführen zu lassen. Wir haben bei der Kreisverwaltung nachgehört, was mit dem Impfstoffresten geschieht.

Von Sonja Roos Lesezeit: 3 Minuten