Plus
Gieleroth

Keine Veranstaltungen, keine Spenden: Auch Kinderkrebshilfe Gieleroth spürt Corona-Auswirkungen

Die Folgen der Corona-Pandemie sorgen auch bei den Freunden der Kinderkrebshilfe Gieleroth für äußerst angespannte Zeiten. Trotz gleichbleibender und zum Teil auch zunehmender Kosten für die Betreuung von insgesamt 38 Familien muss der Verein für krebs- und schwerstkranke Kinder fehlende Einnahmen kompensieren, berichten Jutta Fischer, Gründerin und Vorsitzende, und ihr Ehemann Ulrich im Gespräch mit unserer Zeitung.

Von Heinz-Günter Augst
Lesezeit: 2 Minuten
+ 3226 weitere Artikel zum Thema
Archivierter Artikel vom 15.04.2020, 21:00 Uhr