Archivierter Artikel vom 25.01.2013, 11:56 Uhr
Betzdorf

Karikaturenpreis für Betzdorfer Gerhard Mester

Gerhard Mester (56), gebürtig aus Betzdorf, ist in Berlin mit dem Karikaturenpreis 2012 der deutschen Zeitungen ausgezeichnet worden.

Eine Karikatur des Zeichners Gerhard Mester, gebürtig aus Betzdorf, zeigt die Euro-Rettung als unendliche Aufgabe in Anlehnung an M.C. Eschers endlose Treppe. Dafür gab es den 1. Preis der deutschen Zeitungen.
Eine Karikatur des Zeichners Gerhard Mester, gebürtig aus Betzdorf, zeigt die Euro-Rettung als unendliche Aufgabe in Anlehnung an M.C. Eschers endlose Treppe. Dafür gab es den 1. Preis der deutschen Zeitungen.

Betzdorf – Gerhard Mester (56), gebürtig aus Betzdorf, ist in Berlin mit dem Karikaturenpreis 2012 der deutschen Zeitungen ausgezeichnet worden.

Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) wurde Mittwochabend in Berlin überreicht. Gegenstand seiner Karikatur ist die Euro-Rettung als unendliche Aufgabe, versinnbildlicht in einem Patienten, der über eine endlose Treppe geschleppt wird. Die preisgekrönten Arbeiten erklärten auf einen Blick komplexe Themen, sagte BDZV-Hauptgeschäftsführer Dietmar Wolff. „Sie sind in ihrer politischen Verdichtung und künstlerischen Umsetzung Glanzstücke.“ Am Karikaturenpreis der deutschen Zeitungen im Rahmen der „Rückblende 2012“ haben 63 Karikaturisten teilgenommen.
Mester belegte den ersten Platz. Am Montag, 28. Januar, wird er 57 Jahre alt. Seit 1984 ist er freiberuflicher Karikaturist, der heute mit Frau und Kindern in Wiesbaden lebt.