Plus
Werkhausen/Weyerbusch

Kampf gegen Flächenverlust und Zerschneidungsschäden: Bauern machen mobil gegen Ortsumgehungen

Mehr als 5500 Hektar. gut ein Viertel des einstigen Bestandes – haben die Bauern im Kreis Altenkirchen in den fünf Jahrzehnten seit 1971 an landwirtschaftlicher Nutzfläche verloren. Ein großer Flächenfresser sei vor allem der Siedlungs-, Gewerbe- und Straßenbau, durch den Nutzflächen versiegelt und vernichtet wurden – ein Trend, dem der Bauernverband etwas entgegensetzen will. Und da kommt das derzeit heiß diskutierte Thema der B 8-Ortsumgehungen ins Spiel.

Von Michael Fenstermacher Lesezeit: 2 Minuten
+ 6 weitere Artikel zum Thema