Plus
Daaden

Ist dieser Zuglärm nicht vermeidbar? Daadener genervt von Bahnbetrieb trotz Stopp

Etwa eine halbe Stunde, jeden Tag, ärgert sich Anselm Proeller schwarz über die Daadetalbahn. Der 72-Jährige wohnt gleich hinter dem begrünten Bahnhofsbereich in der Lamprechtstraße. Und ihm und so manch anderem Anwohner schwillt jeweils gegen 13 Uhr der Kamm darüber, dass der Lokführer während seines etwa 30-minütigen Halts in Daaden die Maschinen des Zuges nicht abstellt, Stichwort: Lärmbelästigung. Und auch mit Blick auf den Klimaschutz ist dieses Verhalten in den Augen des Daadeners fragwürdig.

Von Johannes Mario Löhr Lesezeit: 3 Minuten