Kreis Altenkirchen

Inzidenz verharrt auf hohem Niveau: Bislang mehr als 4000 Infektionen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

41 laborbestätigte Fälle haben am Donnerstag die Zahl der Corona-Infizierten im AK-Land seit Pandemiebeginn auf 4009 anwachsen lassen. Nach Auskunft der Kreisverwaltung sind davon aktuell noch 798 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei etwa 90 Prozent liegt eine Virus-Mutation vor. 21 Personen befinden sich aktuell in stationärer Behandlung. Als geheilt gelten inzwischen 3119 Menschen. 92 Frauen und Männer aus dem Kreis sind an oder mit Covid-19 gestorben, darunter eine 91-Jährige aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain, wie das Kreishaus am Mittwoch noch nachmeldete.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt am Donnerstag laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 159,9 – knapp über dem Wert von 159,2 am Mittwoch. Im Impfzentrum Wissen fanden am Donnerstag 334 Impfungen statt. Damit erhöht sich die Zahl der Erstimpfungen auf 12.939, die der Zweitimpfungen auf 4301.

Und so verteilen sich die 4009 Infektionen seit März 2020 auf die Verbandsgemeinden im Kreis:

  • AK-Flammersfeld: 1271
  • Betzdorf-Gebhardshain: 887
  • Kirchen: 598
  • Wissen: 484
  • Daaden-Herdorf: 448
  • Hamm: 321