Kreis Altenkirchen

Inzidenz im AK-Land bei 136,6 – 44 neue Infektionen

Foto: dpa/Symbolfoto

Seit Beginn der Pandemie gab es 3045 laborbestätigte Infektionen im Kreis Altenkirchen, das sind 44 mehr als am Mittwoch (17. März). Die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen liegt bei 75. Geheilt sind 2340 Personen, stationär behandelt werden 38 Menschen aus dem Landkreis.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Aktuell sind insgesamt 630 Menschen positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei 401 liegt die britische Mutation vor, in zwei Fällen wurde die südafrikanische Mutation nachgewiesen. In 78 Fällen finden noch Untersuchungen auf Mutationen statt. Die Sieben-Tage-Inzidenz wurde vom Landesuntersuchungsamt in Koblenz bei 136,6 gemeldet. Der Landeswert lag bei 69,1. Im Impfzentrum in Wissen fanden am Donnerstag 376 Impfungen statt.

Weiterhin sind die beiden Kliniken in Altenkirchen und Kirchen stark von Infektionen betroffen, das Gesundheitsamt meldet 25 Mitarbeiter und 23 Patienten mit Infektion in Altenkirchen und jeweils 15 Beschäftigte und Patienten in Kirchen. Ebenfalls betroffen sind die städtische Kindertagesstätte in Herdorf mit positiv getesteten Kindern und einer Mitarbeiterin, die evangelische Kita Altenkirchen mit zwei positiv getesteten Kindern sowie das Haus am Park in Niedersteinebach mit 14 Bewohnern und acht Mitarbeitern.

Der Überblick nach Verbandsgemeinden:

  • AK-Flammersfeld: 1031 (+17)
  • Betzdorf-Gebhardshain: 628 (+11)
  • Daaden-Herdorf: 355 (+11)
  • Hamm: 219 (+1)
  • Kirchen: 448 (+4)
  • Wissen: 364 (+6)