Archivierter Artikel vom 23.04.2021, 18:56 Uhr
Kreis Altenkirchen

Inzidenz fürs AK-Land steigt leicht – Infektionen an mehreren Schulen

32 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet das Kreishaus am Freitag. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4188 Infektionen nachgewiesen, als genesen gelten 3595 Menschen. Aktuell sind 499 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.

Foto: dpa/Symbolfoto

24 Corona-Patienten sind in stationärer Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis steigt laut Landesuntersuchungsamt leicht auf 110,2 (Vortag: 107,1). Für den Kreis Neuwied liegt der Wert bei 141,1, für den Westerwaldkreis bei 148,6. Die Allgemeinverfügung für das AK-Land wird zunächst nicht verlängert, dafür greifen aber die Regelungen der Bundesnotbremse.

Aktuell gibt es einige Infektionen an heimischen Schulen: Jeweils eine Infektion im Bereich der Schülerschaft wurde nachgewiesen an den Grundschulen in Friesenhagen, Mudersbach und Scheuerfeld, an der Förderschule am Alserberg in Wissen und an der Integrierten Gesamtschule in Hamm. Zwei Fälle gibt es am Gymnasium in Wissen.

Im Landesimpfzentrum für den Kreis Altenkirchen in Wissen fanden am Freitag 455 Impfungen statt. Für Samstag sind rund 500 Impftermine geplant. Insgesamt wurden dort inzwischen 13.716 Erstimpfungen und 5974 Zweitimpfungen verabreicht.

So verteilen sich die Infizierten auf die Verbandsgemeinden:

  • AK-Flammersfeld: 1299 (+2)
  • Betzdorf-Gebhardshain: 925 (+7)
  • Kirchen: 629 (+5)
  • Wissen: 511 (+10)
  • Daaden-Herdorf: 478 (+4)
  • Hamm: 346 (+4)