Archivierter Artikel vom 26.08.2018, 09:10 Uhr
Plus
Kirchen

Ingrid Schwans Hobby wurde zur Profession: Sie erschafft Puppen aus „weißem Gold“

Wer das Haus des Ehepaars Schwan in Kirchen betritt, der käme nicht so schnell auf die Idee, dass hier mit Rudolf Schwan ein altgedienter Kommunalpolitiker wohnt, der vor Jahren unter anderem Landrat im Kreis Cochem-Zell, dann von Mayen-Koblenz und nicht zuletzt von 1978 bis 1985 auch Bürgermeister von Betzdorf war. Was im Haus der Schwans dagegen sofort ins Auge fällt, sind zahllose Vasen, Bilder, Teller und vor allem Puppen aus Porzellan. Denn Ehefrau Ingrid ist seit Jahrzehnten eine Kunsthandwerkerin, bei der sich aus einem Hobby eine Leidenschaft und dann eine Profession entwickelt hat. Und den Arbeiten überall im Haus sieht man an: Da hat sich eine künstlerische Begabung mit den Jahren bis zu Perfektion ausgebildet. Sie gehört heute zu den besten in Deutschland.

Von Peter Seel Lesezeit: 4 Minuten