Archivierter Artikel vom 05.06.2020, 06:24 Uhr
Kirchen/Weitefeld

Im AK-Land bleiben die Hallen geschlossen: Sportler fühlen sich ausgebremst

Der Kreis Altenkirchen bremst den Hallensport aus, die Hallen, wo der Kreis und die Gemeinden das Sagen haben, bleiben geschlossen. „Was hat man sich dabei gedacht?“, fragt sich nicht nur Tischtennisspieler René Theillout. Stellvertretend für viele Aktive, bringt er sein Unverständnis über die Entscheidung von Landrat Peter Enders zum Ausdruck. In den Nachbarregionen öffnen Hallen, es wird trainiert. Der auf Seniorenebene national wie international erfolgreiche Sportler geht für den TuS Weitefeld-Langenbach an die Platte, dessen erste Mannschaft von den Tischtennisvereinen im AK-Land am höchsten spielt, nämlich in der Oberliga.

Claudia Geimer Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net