Archivierter Artikel vom 03.04.2013, 09:59 Uhr
Plus
Daaden/Derschen

„Hütejunge“ Werner Runkel sorgt sich um den Stegskopf

Viel ist in den vergangenen Monaten über den Stegskopf geschrieben und gesprochen worden. Einer hat bislang geschwiegen, zumindest öffentlich. Einer, der den zweithöchsten „Berg" des Westerwalds, seine Umgebung, Natur und Geschichte wie kaum ein Zweiter kennt. Große Worte sind eben seine Sache nicht: Werner Runkel, 76, aufgewachsen in Derschen, hat stets lieber angepackt – vor allem wenn es um den Schutz von Tier und Umwelt ging.Und doch: Kommen die Zukunftspläne für den Stegskopf nach Abzug der Bundeswehr zur Sprache, dann merkt man: Das Thema ist ihm nicht einerlei.

Lesezeit: 6 Minuten