Archivierter Artikel vom 01.11.2019, 09:00 Uhr
Plus
Daaden/Herdorf

Hoher Stromverbrauch in Herdorfer Obdachlosenheim

Eine Familie, ein Haus oder eine Wohnung, ein Arbeitsplatz, ein Auto, vielleicht sogar zwei – für die meisten hierzulande ist das selbstverständlich und normal. Doch im reichen Deutschland gibt es auch sie: die Einsamen, die Besitz- und Wohnungslosen sowie Geflüchtete, die ihr Heimatland ohne Hab und Gut verlassen haben. Solche Menschen am Rande der Gesellschaft gibt es mitnichten nur in Großstädten, und so sind auch Kommunen „auf dem Land“ verpflichtet, für sie eine Grundversorgung bereitzustellen.

Daniel Weber Lesezeit: 2 Minuten