Archivierter Artikel vom 30.07.2017, 11:00 Uhr
Plus
Kreis Altenkirchen

Höfesterben im Kreis Altenkirchen: (K)ein Platz für die Schwalben

Wenn Höfe sterben, gibt es weniger Kühe. Dass es dadurch auch weniger Schwalben gibt, ist allerdings nicht unbedingt nachvollziehbar. Aber genauso ist es: Weniger Kuhställe bedeuten weniger Schwalbennester. Zusätzlich dazu entfernen immer mehr Landwirte die Nester und verschließen aus hygienischen Gründen die Tore der wenigen noch bestehenden Ställe.

Von Sabrina Rödder Lesezeit: 3 Minuten