Archivierter Artikel vom 25.10.2018, 19:06 Uhr
Plus
Kreis Altenkirchen

Höfesterben entgegentreten: Landwirtschaft soll wieder mehr Beachtung finden

Rund 500 Bauernhöfe gibt es noch im Landkreis Altenkirchen. Das ist nur noch ein Fünftel der Betriebe, die vor 50 Jahren existierten. Da wurden im AK-Land 2600 Höfe gezählt. Den Vorsitzenden des Kreisbauernverbandes Altenkirchen, Georg Groß, verwundert diese Entwicklung nicht. Denn in der heutigen Zeit würde es immer schwieriger, Nachwuchs zu finden. Im Rahmen des Besuches des Präsidenten der rheinland-pfälzischen Landwirtschaftskammer, Ökonomierat Norbert Schindler, machte er es an einem einfachen Beispiel deutlich. „Ein Direktvermarkter hatte innerhalb von zehn Tagen acht Kontrollen“.

Von Beate Christ Lesezeit: 3 Minuten