Archivierter Artikel vom 18.10.2021, 17:37 Uhr
Fiersbach

Hilfe für die Flutopfer im Ahrtal: 150 Traktoren tuckern zum Benefizkonzert nach Fiersbach

Rund 500 Besucher mit etwa 150 Traktoren folgten am Samstagabend der Einladung des Vereins „Land schafft Verbindung“ (LsV) Westerwald-Taunus mit Sitz in Roßbach im Wiedtal zu einem begeisternden Benefizkonzert zugunsten der Flutopfer im Ahrtal auf eine Wiese nach Fiersbach.

Großer Erfolg: Mehr als 500 Gäste mit rund 150 Traktoren kamen zu einem Benefizkonzert auf eine Wiese nach Fiersbach.
Großer Erfolg: Mehr als 500 Gäste mit rund 150 Traktoren kamen zu einem Benefizkonzert auf eine Wiese nach Fiersbach.
Foto: Augst

Musikalische Gäste waren die Band „Dorfrocker“ aus dem Frankenland sowie die Vorgruppe „Einfach Bauer“ aus dem Münsterland, die verschiedene Comedy-Schmankerl präsentierte. Selbstverständlich stellten die drei Brüder und Landwirts-Enkel „Dorfrocker“ dem Publikum an dem Abend auch ihren neuesten Song „Der King“ vor.

Mehr als 100 Auftritte, unter anderem in Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und in Rheinland-Pfalz hat das Trio, welches sich aus Markus, Tobias und Philipp Thomann zusammensetzt, in den vergangenen Wochen auf der Bühne präsentiert.

Auf Einladung des Vereins „Land schafft Verbindung“ (LsV) Westerwald-Taunus präsentierten sich die Band „Dorfrocker“ sowie als Vorgruppe die Commedy-Formation „Einfach Bauer.“
Auf Einladung des Vereins „Land schafft Verbindung“ (LsV) Westerwald-Taunus präsentierten sich die Band „Dorfrocker“ sowie als Vorgruppe die Commedy-Formation „Einfach Bauer.“
Foto: Augst

Wie die Vorstände des LsV, Burkhard Asbach (Fiersbach) und Martin Eudenbach (Waldbreitbach) sowie Klaus Klein und Daniela Büllesbach, informierten, musste der Veranstaltungsort wegen des Platzmangels kurzfristig vom Festplatz am Maulsbacher Schützenhaus nach Fiersbach verlegt werden.

Und selbst dort wurde der Platz knapp. „Die Veranstaltung war ein voller Erfolg, und wir sind sicher, dass wir vielen Menschen, wenn auch nur ein bisschen, helfen können“, erklärte ein begeisterter Veranstalter. Größte Gruppe vor Ort war die Landjugend aus Hennef, die mit 24 Traktoren in den Westerwald „getuckert“ war.