Plus
Neunkirchen/Betzdorf

Heimisches Frauenensemble will hoch hinaus: Encantada im Rennen um den „Sila-Award“

Im Dezember 2019 schafften sie beim WDR-Fernsehwettbewerb „Der beste Chor im Westen“ einen sagenhaften zweiten Platz, vor einigen Jahren waren sie Sieger in der Kategorie „Show/Musical“ beim Deutschen Chorfestival in Stuttgart: Doch wegen der Corona-Pandemie konnte das heimische Frauenensemble Encantada seit Anfang 2020 nicht an diese Erfolge anknüpfen. Dabei hätte der rund 30-köpfige Chor aus Neunkirchen, bei dem auch Frauen aus Herdorf, Sassenroth, Malberg und Weitefeld mitarbeiten, schon vergangenen Sommer Auftritte bei großen Events haben können, etwa bei KulturPur bei Siegen. Nun sieht Encantada allerdings in einem Wettbewerb des Chorverbands Rheinland-Pfalz eine Chance für einen weiteren Erfolg: Die Damen unter der Leitung von Dirigentin Kristin Knautz machen nun beim „Sila-Award 2020“ mit – und brauchen die Unterstützung ihrer Fans im Internet. Uschi Knautz, die zweite Vorsitzende von Encantada, berichtet im RZ-Gespräch: „Wir haben die Ausschreibung in der Chorverbandszeitung 'Singendes Land' entdeckt und als Verbandsmitglied sofort beschlossen, dass wir mitmachen. Dieser Wettbewerbe wurde ja eigens ausgerufen, um den Chören in Zeiten der Pandemie noch einmal Aufwind zu geben – eine tolle Chance, denn es ist immer noch eine schlimme Zeit für Ensembles wie unseres.“

Von Peter Seel Lesezeit: 3 Minuten