Niederfischbach

Heimatverein aktiv: Stollen nach Niederfischbach soll wieder hergerichtet werden

Das Interesse an der Geschichte des Siegerländer Bergbaus ist ungebrochen. Am Samstag, startet ein Projekt in Niederfischbach. Dort wollen Mitglieder der Bergbauabteilung des Heimatvereins Niederndorf auf dem Kesselberg im Giebelwald den Stollen „Wasserkauter“ der Grube Fürst Moritz im Bergrevier Siegen II freilegen und herrichten lassen. Dieser Grubengang ist etwas Besonderes: Er führt von Niederndorf gewissermaßen unterirdisch durch die Landesgrenze nach Niederfischbach. „Das ist nicht alltäglich“, sagt Herbert Dietershagen, Bergbauexperte aus Niederfischbach. Der Stollen beginnt im Bergrevier Siegen II und mündet im Bergrevier Daaden/Kirchen.

Claudia Geimer Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net