Archivierter Artikel vom 15.03.2021, 20:30 Uhr
Plus
Kreis Altenkirchen

Großes Gefälle zwischen Erst- und Zweitstimmen: So lief die Landtagswahl im AK-Land

Den Tag nach Landtagswahlen nutzen Politiker in der Regel, um nach Jubel oder Enttäuschung über ihr Abschneiden das Ergebnis genauer zu analysieren, Gründe zu suchen, warum es mehr oder weniger geklappt hat und den Blick nach vorne zu richten, wie es nun auf der politischen Bühne des Landes aber auch des Kreises weitergeht. Da bildet auch der Urnengang vom Sonntag keine Ausnahme. Was die Kreisvorsitzenden der beiden großen Parteien, Michael Wäschenbach (CDU) und Andreas Hundhausen (SPD), dabei eint: Beide können der Wahl auf jeden Fall eine positive Seite abgewinnen – beide müssen sich aber auch von im Nachhinein zu hoch gesteckten Erwartungen verabschieden.

Von Markus Kratzer Lesezeit: 4 Minuten
+ 51 weitere Artikel zum Thema