Archivierter Artikel vom 22.06.2020, 12:15 Uhr
Plus
Daaden/Weitefeld

Geschichte Weitefelds muss umgeschrieben werden

Allein schon der Titel des neuen Sonderheftes des Arbeitskreises Heimatgeschichte Daadener Land deutet auf eine Überraschung hin. Er lautet: „Als Weitefeld noch Sassenroth hieß“. Auf knapp 40 Seiten tritt der Autor Gerhard Beck (71) anhand umfangreichen Quellenmaterials den Nachweis an, dass der Name des heutigen Weitefeld bis in die zweite Hälfte des 17. Jahrhunderts hinein Sassenroth gelautet habe. Dementsprechend müsse eine Urkunde aus dem Jahre 848, die als Gründungsdatum der heutigen Gemeinde Weitefeld gilt, anders als bisher geschehen ausgelegt werden. Das bedeutet, dass Weitefeld im Mittelalter wohl nicht nur einen anderen Namen trug, sondern auch jünger ist, als bis dato angenommen.

Von Claudia Geimer Lesezeit: 3 Minuten