Archivierter Artikel vom 13.04.2021, 21:47 Uhr
Plus
Wissen/Betzdorf

Gericht: Arzt rassistisch beleidigt und Pflegerin gewürgt

Wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz, Körperverletzung in zwei Fällen und Beleidigung ist der gebürtige Kirchener Heiko A. (Name von der Redaktion geändert) gestern am Betzdorfer Amtsgericht von Richterin Tanja Becher zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen à 10 Euro verurteilt worden. Laut Anklageschrift soll A. im Oktober 2019 illegale Böller selbst gebastelt und aus seiner Wohnung auf die Straße geworfen haben; Anfang 2020 soll er volltrunken bei dem Versuch, sich selbst einzuweisen, in der Wissener Psychiatrie gewütet, einen Arzt mit Migrationshintergrund rassistisch beleidigt und am Handgelenk verletzt sowie eine Krankenschwester getreten, geschlagen und gewürgt haben. Der heute 21-Jährige gab gestern gleich zu Verhandlungsbeginn ein vollumfängliches Geständnis ab: Es tue ihm sehr leid, er könne sich kaum an die Taten erinnern, da er große Mengen Alkohol intus gehabt hätte. Und dann würden eben nicht selten Dinge passieren, die er später bereue. Heiko A. resümierte: „Ich habe das Problem, dass ich mich gern mal wegschieße!“

Von Johannes Mario Löhr Lesezeit: 2 Minuten