Archivierter Artikel vom 11.04.2022, 17:45 Uhr
Herdorf/Daaden

Fusion der CDU-Verbände Daaden und Herdorf: Lokale Christdemokraten gründen Gemeindeverband

Aus zwei mach eins: Das galt schon bei der Eingliederung Herdorfs in die Verbandsgemeinde Daaden. Nun haben die CDU-Ortsverbände aus Herdorf und Daaden nachgezogen, sich zusammengeschlossen, um einen neuen Gemeindeverband zu gründen, der künftig den Namen „CDU-Gemeindeverband Heller-Daadetal“ tragen wird.

Der neue „CDU-Gemeindeverband Heller-Daadetal“ (von links): Tobias Gerhardus, Tobias Glatzel, Diana Trapp, Olaf Hees, Kirsten Utsch, Johannes Patt, Dirk Eickhoff, Andreas Wollenweber, Matthias Brück, Thomas Panthel, Uwe Geisinger.
Der neue „CDU-Gemeindeverband Heller-Daadetal“ (von links): Tobias Gerhardus, Tobias Glatzel, Diana Trapp, Olaf Hees, Kirsten Utsch, Johannes Patt, Dirk Eickhoff, Andreas Wollenweber, Matthias Brück, Thomas Panthel, Uwe Geisinger.
Foto: CDU-Gemeindeverband Heller-Daadetal

Bei der Mitgliederversammlung konnte der stellvertretende Kreisvorsitzende Tobias Gerhardus unlängst 36 Mitglieder begrüßen. Er vertrat den Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Matthias Reuber, der als Mitglied des Ahr-Flut-Untersuchungsausschusses in Mainz an der Befragung des Innenministers und der Ministerpräsidentin teilnahm. Im Vorfeld der Versammlung hatte eine Arbeitsgruppe wesentliche Eckpunkte für den neuen Gemeindeverband in Form einer Vereinbarung zu Papier gebracht.

Diese wurde von den Mitgliedern einstimmig verabschiedet und dient nun als Grundlage für die zukünftige Arbeit des neuen Gemeindeverbandes. Unter anderem ist darin auch die paritätische Besetzung des Vorstandes festgelegt. Für das Amt des Ersten Vorsitzenden bewarb sich Dirk Eickhoff aus Herdorf – er wurde schließlich einstimmig gewählt.

„Ich freue mich riesig über dieses Ergebnis“, so Eickhoff. „Es zeigt, dass man sowohl im Daadener Land als auch in Herdorf bereit ist, geschlossen und stark an die zukünftigen Aufgaben heranzugehen.“ Dabei hatte Eickhoff vor allem die Kommunalwahlen 2024 im Blick – und in seiner Vorstellungsrede bewusst den Fokus auf die kommenden Jahre gesetzt.

„Es zeigt, dass man sowohl im Daadener Land als auch in 
Herdorf bereit ist, geschlossen und stark an die zukünftigen Aufgaben 
heranzugehen.“

Dirk Eickhoff, Vorsitzender des neuen Verbandes

Die nächsten VG-Ratswahlen finden 2024 statt; eine der Aufgaben des Gemeindeverbands werde es sein, eine schlagkräftige Liste aufzustellen, um die CDU weiter voran zu bringen. Für die weiteren Positionen im Vorstand gab es mehr Bewerber als Plätze zu vergeben waren.

Der neue Vorsitzende kommentierte dies so: „Das zeigt, dass wir eine lebendige und vor allem motivierte Partei sind.“ Bei der Wahl zum stellvertretenden Vorsitzenden setzte sich Matthias Brück aus Nisterberg durch. Die Funktion des Mitgliederbeauftragten indes wird künftig von Andreas Wollenweber aus Daaden ausgefüllt, der sich vor allem die Gewinnung neuer Mitglieder und das Zusammenwachsen der beiden Verbände auf die Fahne geschrieben hat.

Der Fraktionsvorsitzende der VG-Ratsfraktion, aktuell Uwe Geisinger, ist automatisch als Mitglied des Vorstandes gesetzt. Als Beisitzer komplettieren den Vorstand: Diana Trapp, Tobias Glatzel, Johannes Patt, Kirsten Utsch, Dennis Köhler, Ruben Ermert, Thomas Panthel, Olaf Hees.

In seinem Schlusswort dankte der neue Vorsitzende Dirk Eickhoff allen Anwesenden und appellierte vor allem an die nicht Gewählten, weiterhin aktiv zu bleiben und sich vor Ort für die CDU einzubringen. „Diese Versammlung hat mir gezeigt, dass wir gestärkt und vor allem gemeinsam die CDU in unserer Heimat repräsentieren und voranbringen werden. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit“, so Eickhoff.