Hamm

Für Freibadbesuch muss man kein Nerd sein: VG Hamm kontert Kritik am Ticketverkauf für das Waldschwimmbad

„Kommt nur ein Nerd ins Bad?“ Diese provokante Frage stellen drei langjährige Stammgäste des Waldschwimmbads Hamm in einem Schreiben an die Rhein-Zeitung. Der Anglizismus „Nerd“ steht für einen Eigenbrötler mit starker Technikaffinität oder, positiv gewendet, für einen Individualisten, der sich in der digitalen Welt bestens zurechtfindet. Und solche Fähigkeiten, so die Meinung der Hobbyschwimmerinnen, brauche es, um sich via Internetseite der Verbandsgemeinde Hamm eine Tageskarte für das beliebte Naturfreibad zu sichern, ohne die es keinen Zutritt gibt, da ein Vorortverkauf derzeit nicht möglich ist. „In Zeiten von Corona und eingeschränkter Freizeitgestaltung wäre es wichtig und in aller Interessen der Menschen vor Ort, wenn man einfach mal so ins Bad darf, ohne vorher eine Prozedur im Internet bewältigen zu müssen“, heißt es weiterhin wörtlich.

Michael Fenstermacher Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net