Archivierter Artikel vom 16.07.2010, 18:36 Uhr
Fensdorf

Fensdorf: 77-Jähriger nach Brand gestorben

Der bei einem Wohnhausbrand in Fensdorf vor knapp zwei Wochen verletzte Mann ist tot. Der 77-Jährige starb am späten Mittwochabend im Krankenhaus Hachenburg, teilte die Kriminalpolizei Betzdorf am Freitag mit.

Ein Feuer hat in der Nacht zum Samstag rund 250 000 Euro Schaden an einem Zweifamilienhaus in Fensdorf (Kreis Altenkirchen) angerichtet. Eine Person kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Fotos: Timo Diedershagen

Timo Diedershagen

Ein Feuer hat in der Nacht zum Samstag rund 250 000 Euro Schaden an einem Zweifamilienhaus in Fensdorf (Kreis Altenkirchen) angerichtet. Eine Person kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Fotos: Timo Diedershagen

Timo Diedershagen

Ein Feuer hat in der Nacht zum Samstag rund 250 000 Euro Schaden an einem Zweifamilienhaus in Fensdorf (Kreis Altenkirchen) angerichtet. Eine Person kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Fotos: Timo Diedershagen

Timo Diedershagen

Ein Feuer hat in der Nacht zum Samstag rund 250 000 Euro Schaden an einem Zweifamilienhaus in Fensdorf (Kreis Altenkirchen) angerichtet. Eine Person kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Fotos: Timo Diedershagen

Timo Diedershagen

Ein Feuer hat in der Nacht zum Samstag rund 250 000 Euro Schaden an einem Zweifamilienhaus in Fensdorf (Kreis Altenkirchen) angerichtet. Eine Person kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Fotos: Timo Diedershagen

Timo Diedershagen

Ein Feuer hat in der Nacht zum Samstag rund 250 000 Euro Schaden an einem Zweifamilienhaus in Fensdorf (Kreis Altenkirchen) angerichtet. Eine Person kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Fotos: Timo Diedershagen

Timo Diedershagen

Ein Feuer hat in der Nacht zum Samstag rund 250 000 Euro Schaden an einem Zweifamilienhaus in Fensdorf (Kreis Altenkirchen) angerichtet. Eine Person kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Fotos: Timo Diedershagen

Timo Diedershagen

Fensdorf – Der bei einem Wohnhausbrand in Fensdorf vor knapp zwei Wochen verletzte Mann ist tot. Der 77-Jährige starb am späten Mittwochabend im Krankenhaus Hachenburg, teilte die Kriminalpolizei Betzdorf am Freitag mit. Nach Auskunft von Kripochef Franz Orthen hatte der Mann erhebliche Vorerkrankungen. „Die Ärzte gehen daher nicht davon aus, dass er ausschließlich an den Brandverletzungen gestorben ist.“ Klarheit über die Todesursache soll in den nächsten Tagen eine Obduktion bringen, sagte Orthen weiter.


Ursache für den Brand, bei dem am 3. Juli ein Schaden von rund 250 000 Euro entstanden war, war laut Sachverständigen-Gutachten ein Defekt an einer Mehrfachsteckdose hinter der Küchenzeile. Sonstige Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden haben die kriminalpolizeilichen Ermittlungen nicht ergeben.