Archivierter Artikel vom 21.07.2010, 19:08 Uhr

Fahrt nach Malaga

Kreis Altenkirchen – Mit einigen Problemen begann die 3000-Kilometer-Tour des Steinebacher Ehepaars Kirsten und Frank Wolff vom Raphaelshaus in Dormagen zum südlichsten Punkt Europas bei Malaga. Die zwei sammeln während der Tour

Trotz etlicher Probleme haben die Wolffs (hier Kirsten Wolff) aus Steinebach jetzt schon Frankreich erreicht.
Trotz etlicher Probleme haben die Wolffs (hier Kirsten Wolff) aus Steinebach jetzt schon Frankreich erreicht.

Kreis Altenkirchen – Mit einigen Problemen begann die 3000-Kilometer-Tour des Steinebacher Ehepaars Kirsten und Frank Wolff vom Raphaelshaus in Dormagen zum südlichsten Punkt Europas bei Malaga. Die zwei sammeln während der Tour Spenden für einen Kinderbauernhof bei Wissen (die RZ berichtete).
Gleich zu Beginn der ersten Etappe, in Neuss, gab es den ersten unerfreulichen Zwischenfall. Der Gepäckträger des Tandems brach ab und musste repariert werden. Aber wo, am frühen Samstagmorgen? Die Radstation in Neuss repariert eigentlich nur „eingestellte Fahrräder“, war aber hilfsbereit und behob den Schaden.

Ob es die beiden Radfahrer trotzdem schafften, lesen Sie in der Donnerstagsausgabe der Rhein-Zeitung für den Kreis Altenkrichen