Archivierter Artikel vom 06.06.2019, 13:00 Uhr
Plus
Kirchen

Ex-Beigeordneter setzt sich für Kirchens „Neue Mitte“ ein

Lange Jahre war er aus dem Rathaus Kirchen nicht wegzudenken: Als Erster Beigeordneter, als Bauamtsleiter, als politisch agiler Kopf, der für die CDU – nicht nur im Hintergrund – die Fäden zog. Doch damit hat er vor einem Jahr komplett aufgehört: Als Rainer Kipping am 17. Juni 2018 in Pension ging, hat er sich auch von aller (Partei-)Politik verabschiedet. Was nicht heißt, dass er nicht auch weiterhin in Kirchen mitmischt: Zunächst mal hat er, zusammen mit seiner Frau Ingrid, das „Casa“ im Bahnhof übernommen und nach seinem Geschmack aufgepeppt. Jetzt hat er mitten im Stadtkern eine Lücke gefüllt: Indem er – nachdem es in der Bäckerei Schneider nebenan kein Eis mehr gibt – die einzige Eisdiele der Stadt und die einzige in der VG bis Freudenberg und Mudersbach eröffnet hat.

Von Peter Seel Lesezeit: 3 Minuten