Kreis Altenkirchen

Etwas Entspannung über die Osterfeiertage: Corona-Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt auf 127,3

Erfreuliche Entwicklung über die Feiertage: Die Sieben-Tage-Inzidenz, die die Anzahl der Corona-Neuinfektionen innerhalb einer Woche je 100.000 Einwohner abbildet, ist im Kreis Altenkirchen an Ostermontag laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz auf 127,3 gesunken. Noch am Karfreitag hatte der Wert bei 169,2 gelegen.

Für den Zeitraum von Karfreitag bis Ostermontag (Stand 14.30 Uhr) hat das Kreisgesundheitsamt Altenkirchen 61 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Damit steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen seit Pandemiebeginn im Kreis Altenkirchen auf 3698. Aktuell sind 788 Menschen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, darunter sechs Beschäftigte der Verbandsgemeindeverwaltung Betzdorf-Gebhardshain aus dem Rathaus in Gebhardshain. Hier laufen weitere Tests. Eine Virus-Mutation wurde bislang bei mehr als 700 Personen kreisweit nachgewiesen. 53 Personen aus dem Kreis werden derzeit stationär behandelt. 2823 Menschen gelten als geheilt, 87 Frauen und Männer aus dem AK-Land sind an oder mit Covid-19 gestorben.