Archivierter Artikel vom 03.08.2020, 16:30 Uhr
Elkenroth

Es muss auch anders gehen: Elkenrother Kirmestüten finden reißenden Absatz

Kirmesfreitagabend in Elkenroth – normalerweise würde die Kirmesjugend einen Kirmesbaum – „immer einen Meter länger als in Gebhardshain“, ist die wichtigste Regel – durch den Ort tragen und damit das Kirmeswochenende einläuten. Doch dieses Jahr muss die gemeinsame Feier im Festzelt aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Der Jungmännerverein hat sich deshalb bei einer Vorstandssitzung überlegt, eine „Kirmes-Daheim-Tutte“, also eine Elkenrother Kirmes-Wundertüte, zusammenzustellen. Die Idee ist, dass Elkenrother Familien schon am Freitagabend oder am Samstag mit allem, was in den Tüten zu finden ist, ihre eigene Kirmes zu Hause veranstalten und fotografisch dokumentieren. Die Fotos werden dann an den Jungmännerverein (JVE) gesendet und eine große Collage erstellt, die bei Gelegenheit ausgestellt werden soll.

Regina Müller Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net