Archivierter Artikel vom 17.07.2021, 23:00 Uhr
Herdorf

Erstes Konzert am 5. September in Betzdorf: Sinfonisches Blasorchester beginnt Probenarbeit

Das Sinfonische Blasorchester des Kreismusikverbandes Altenkirchen hat am vergangenen Wochenende im Knappensaal in Herdorf seine Probenarbeit begonnen. Das war der Auftakt zur Neugründung des Orchesters. Knapp 50 Musikerinnen und Musiker aus 17 Mitgliedsvereinen haben sich unter Leitung der Kreisdirigentin Nadine Reuber zu diesem Klangkörper zusammengefunden.

Das Sinfonische Blasorchester startete seine Probenarbeit mit knapp 50 Musikern im Knappensaal in Herdorf – selbstverständlich unter Einhaltung der Corona-Regeln.  Foto: privat
Das Sinfonische Blasorchester startete seine Probenarbeit mit knapp 50 Musikern im Knappensaal in Herdorf – selbstverständlich unter Einhaltung der Corona-Regeln.
Foto: privat

Unter der Einhaltung sämtlicher Corona-Regeln war der Saal gerade groß genug für die Probenarbeit des Orchesters. Den Frauen und Männern war eine enorme Spielfreude anzumerken. Nach der langen Corona-Pause waren alle hoch erfreut und motiviert, endlich wieder gemeinsam zu musizieren. Von Röhrenglocken über Gong und Amboss bis hin zu Fagott, Bass- und Kontrabassklarinette finden sich alle Blasinstrumente im Sinfonischen Blasorchester.

Ziel der Probenarbeit ist das Neugründungskonzert am Sonntag, 5. September, um 17 Uhr in der Stadthalle in Betzdorf. Dieses Konzert ist der Auftakt zu einer hoffentlich langen und erfolgreichen Konzertreihe.

Auch im organisatorischen Umfeld des Orchesters hat sich in den vergangenen Wochen einiges getan. So hat das Orchester sein eigenes Logo. Dementsprechend wurden Plakate und Flyer entworfen. Auch die Eintrittskarten für das Neugründungskonzert sind bereits gedruckt. Sie können zum Preis von 10 Euro im Vorverkauf oder 12 Euro an der Abendkasse erworben werden.

Die Karten gibt es ab sofort bei allen Musikerinnen und Musikern des Orchesters, bei den Mitgliedern des Kreisvorstandes sowie auf der Homepage www.kmv-altenkirchen.de des Kreismusikverbandes Altenkirchen. Da die Anzahl der Konzertplätze auf 350 Besucher beschränkt ist, ergeben die Vorbestellung und der Erwerb im Vorverkauf Sinn, da es nicht gewährleistet werden kann, dass an der Abendkasse noch Karten vorrätig sind.