Archivierter Artikel vom 24.09.2020, 08:00 Uhr
Plus
Kreis Altenkirchen

Ernte: Frost, Dürre und Sonnenbrand prägen Obstjahr

Mit geübtem Griff pflückt Rüdiger Fuhr einen rotwangigen Apfel von einem der vielen Bäume auf dem Gelände des Herchener „Appelhofs“. Ein Prachtexemplar, möchte man meinen, doch der Schein trügt. Als Fuhr die Frucht durchtrennt, werden bräunlich gesprenkelte Stellen sichtbar, die eine Konsistenz wie Styropor aufweisen. „Der ist gekocht“, stellt der Experte fest. Sein Bruder Gernot Fuhr nickt bestätigend: „An der Südseite der Baumreihen kann in den Äpfeln schon einmal eine Temperatur um die 60 Grad entstehen.“

Von Julia Hilgeroth-Buchner Lesezeit: 3 Minuten