Plus
Freusburg

Erleichterung in der Jugendherberge Freusburg: Zurück zum Normalbetrieb

Es ist ein sonniger Dienstagmittag auf der Freusburg. Der Himmel strahlt in sommerlichem Blau, die Vögel zwitschern – und hinter den Kulissen bereitet sich das Mitarbeiterteam um Herbergsvater Jürgen Hof auf die Besucher vor, die sich am Wochenende in der Jugendherberge auf der Burg einquartieren werden. Im März 2020 musste die Einrichtung wegen der Corona-Pandemie schließen; nur zeitweise gab es kurze Intervalle, in denen Gäste kommen durften. Seit Fronleichnam hat die Jugendherberge nun zumindest an den Wochenenden wieder geöffnet – und die Zahl der Besucheranfragen ist bereits erfreulich hoch. „Wir haben den Umständen entsprechend eine gute Buchungslage, es kommen auch schon Reservierungen für das nächste Jahr herein“, erklärt Jürgen Hof. „Allerdings haben wir die Zahl der Betten im Rahmen des Hygienekonzepts auf ungefähr die Hälfte begrenzt.“

Von Carolin Raab
Lesezeit: 2 Minuten
Trotz sinkender Corona-Fallzahlen und Inzidenzen sind die Auswirkungen der Pandemie im Alltagsgeschehen auf der Burg noch zu spüren. Gäste müssen bei der Anreise einen negativen Test vorweisen, auch die Hygienemaßnahmen werden streng befolgt. Etwa bei den Mahlzeiten gibt es verschiedene Vorgaben: Handdesinfektionsmittel muss bereit stehen, und die Ausgabe des Essens ...