Archivierter Artikel vom 01.05.2016, 11:52 Uhr
Plus
Kreis Altenkirchen

Eine Verneigung vor einem großen Westerwälder

Verschwiegene Dörfer in karger Natur, ernst dreinblickende Familien im Sonntagsstaat, verlegene Backfische und forsche Burschen mit ihrer verschämt lächelnden Braut – das ist der Westerwald, wie ihn der Fotograf August Sander (1876-1964) sah. Die Ausstellung „Der Westerwald im Spiegel der Zeit“, die im Kreishaus zu sehen ist, wurde mit einer festlichen Vernissage (für den musikalischen Part sorgte Sonja Brandt am Marimbafon) und vor großem Publikum eröffnet. Es war ein besonderer Moment für alle, die seit Monaten um die Aufbereitung der 130 einzigartigen Fotografien bemüht gewesen waren.

Lesezeit: 2 Minuten