Plus
Kreis Altenkirchen

Dank vieler ehrenamtlicher Helfer: Siegtal pur – ein bewegender Erlebnistag

Von Elmar Hering
img_6421
Zum 25. Mal gibt es Anfang Juli den Raderlebnistag „Siegtal pur“. Gemeinsam machen sie Werbung für dieses ländergrenzenüberschreitende Projekt (von links): Thorsten Engel (Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein), Gabriele Wäschenbach (Kreisverwaltung Altenkirchen), die drei Landräte Andreas Müller (Siegen-Wittgenstein), Peter Enders (Altenkirchen) und Sebstian Schuster (Rhein-Sieg-Kreis) sowie die weiteren Touristikexpertinnen Jennifer Siebert (Kreisverwaltung Altenkirchen) und Carmen Döhnert (Verwaltung Rhein-Sieg-Kreis). Foto: Elmar Hering
Lesezeit: 2 Minuten

Was die damalige Siegtal-Tourismus-Kooperation vor 25 Jahren ins Rollen gebracht hat, ist bis heute eine Erfolgsgeschichte, die – in jeglicher Bedeutung des Wortes – viele Menschen bewegt. Die Rede ist vom Raderlebnistag Siegtal pur. Am Sonntag, 2. Juli, 9 bis 18 Uhr, ist es wieder soweit, dann können Radfahrer und Inlineskater die autofreien Straßen im Siegtal genießen.

Den Erfolg dieser beliebten Freizeitveranstaltung – gemessen nicht nur am großen Publikumszuspruch mit jeweils mehreren Zehntausend Teilnehmern – verbuchen die drei Anrainer-Landkreise als Produkt einer guten, ländergrenzenübergreifenden Zusammenarbeit. Das wurde dieser Tage bei einem Pressegespräch im Raiffeisenmuseum in Hamm/Sieg betont. Einigkeit bestand darin, dass der autofreie Erlebnistag Siegtal pur nur ...