Archivierter Artikel vom 25.01.2022, 08:07 Uhr
Betzdorf/Flammersfeld

Corona-Protest in Betzdorf: 200 Teilnehmer versammelten sich am Montag

Geschätzt gut 200 Gegner der Corona-Maßnahmen – und damit mehr als bei der ersten genehmigten Kundgebung in der vergangenen Woche – sind am Montag zu einer Protestversammlung in Betzdorf zusammengekommen.

Von Regina Müller, Heinz-Günter Augst

Bei einem Corona-Protest in Betzdorf waren gut 200 Personen versammelt
Bei einem Corona-Protest in Betzdorf waren gut 200 Personen versammelt
Foto: Regina Müller

Lautstark auf sich und ihre Forderungen aufmerksam machend, zogen sie vom Betzdorfer Rathaus über die Wilhelmstraße, die Fußgängerbücke, die Friedrichstraße und die Hellerbrücke zurück zum Ausgangspunkt ihres von ihnen so deklarierten „Montagsspaziergangs“.

Über ein Megafon verbreiteten sie ihr Eintreten für eine „freie Impfentscheidung“ und betonten monoton, dass sie „keine Rechtsradikalen“ seien. Unter den Teilnehmern war eine Überschneidung mit der Kirchener Demonstration am Samstag erkennbar. Im Unterkreis war unterdessen am Montagabend eine – offenbar unangemeldete – Protestversammlung mit 30 bis 40 Teilnehmern zu beobachten.