Archivierter Artikel vom 22.01.2021, 19:50 Uhr
Kreis Altenkirchen

Corona-Lage im Kreis stabil: Inzidenz sinkt auf 52, aber erneut ein Todesfall

Eine stabile Infektionslage, eine Inzidenz, die weiter sinkt, aber auch ein weiterer Todesfall – das ist die momentane Corona-Situation im Kreis Altenkirchen. Nach Angaben der Kreisverwaltung ist eine 84-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Kirchen an oder mit Covid-19 verstorben. Es ist der 43. Corona-Todesfall im AK-Land.

Foto: dpa/Symbolfoto

Wie am Vortag gibt es auch am Freitag (Stand 14 Uhr) 21 Neuinfektionen. Damit sind insgesamt bislang 2064 Menschen im Kreis positiv auf eine Infektion getestet worden. 180 Personen sind aktuell infiziert, 19 davon müssen stationär behandelt werden. 1841 Personen gelten als geheilt. 1680 Frauen und Männer sind seit 7. Januar im Impfzentrum Wissen geimpft worden.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die die Zahl der Neuinfektionen binnen einer Woche je 100.000 Einwohner abbildet, gibt das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz für den Kreis mit 52,0 an – nahe am Grenzwert 50, der den Übergang von der Stufe „orange“ zur Stufe „rot“ markiert. Am Donnerstag lag der Wert noch bei 55,9.

Für ganz Rheinland-Pfalz wird eine Inzidenz von 100,1 (Donnerstag: 100,0) ausgewiesen. Im Westerwaldkreis liegt der aktuelle Wert bei 74,2, im Kreis Neuwied bei 97,3. Die höchste Inzidenz aller 24 Landkreise in Rheinland-Pfalz meldet Birkenfeld mit 214,9, die niedrigste wurde im Eifelkreis Bitburg-Prüm mit 33,1 registriert.

Und so verteilen sich die 2064 Infektionen seit Ausbruch der Pandemie auf die sechs Verbandsgemeinden im Kreis:

  • AK-Flammersfeld: 727 (+5)
  • Betzdorf-Gebhardshain: 393 (+3)
  • Kirchen: 331 (+9)
  • Daaden-Herdorf: 251 (+2)
  • Wissen: 206 (+1)
  • Hamm: 156 (+1)