Archivierter Artikel vom 21.05.2021, 17:00 Uhr
Kreis Altenkirchen

Corona-Lage im Kreis Altenkirchen entspannt sich weiter: Inzidenz sinkt auf 71,4

Neun laborbestätigte Infektionen innerhalb eines Tages haben am Freitag (Stand 15.30 Uhr) die Zahl der positiven Corona-Fälle im Kreis Altenkirchen seit Ausbruch der Pandemie auf 4799 anwachsen lassen. Nach Angaben der Kreisverwaltung sind aktuell 297 Personen an Covid-19 erkrankt, 21 von ihnen müssen stationär behandelt werden. Als genesen gelten 4404 Menschen, 98 Frauen und Männer aus dem AK-Land sind im Zusammenhang mit Corona gestorben.

Laut Landesuntersuchungsamt beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis am Freitag 71,4. Einen Tag zuvor lag der Wert noch bei 74,5. Im Impfzentrum Wissen sind am Freitag 508 Personen geimpft worden, es fanden 238 Erst- und 270 Zweitimpfungen statt. Damit stieg die Zahl der Erstimpfungen dort seit dem 7. Januar auf 21.689, die der Zweitimpfungen auf 10.951.

Und so verteilen sich die 4799 Infektionen seit März 2020 auf die sechs Verbandsgemeinden:

  • AK-Flammersfeld: 1413 (+5)
  • Betzdorf-Gebhardshain: 983 (+0)
  • Daaden-Herdorf: 548 (+2)
  • Hamm: 535 (+1)
  • Kirchen: 700 (+0)
  • Wissen: 620 (+1)