Archivierter Artikel vom 12.11.2020, 17:30 Uhr
Kreis Altenkirchen

Corona-Lage im AK-Land: Aktuell 121 positive Fälle im Kreis – Montag startet neues Testzentrum

Mit Beginn der kommenden Woche bekommt das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen eine weitere Entlastung: Wie die Kreisverwaltung mitteilt, wird dann am DRK-Krankenhaus in der Kreisstadt ein durch das Land Rheinland-Pfalz eingerichtetes Testzentrum in Betrieb genommen. Dort werden anlassbezogen ausschließlich Testungen von asymptomatischen Personen im Auftrag des Gesundheitsamtes durchgeführt. Wer Anspruch auf eine dortige Testung hat.

Foto: dpa/Symbolfoto

Anspruch auf eine Testung in diesem Testzentrum haben nach der Coronavirus-Testverordnung des Bundes Einreisende aus ausländischen Risikogebieten, Kontaktpersonen einer mit dem Coronavirus infizierten Person, Personen, die von Ausbrüchen in Krankenhäusern, Pflegeheimen, Kitas, Schulen oder Pflegeeinrichtungen betroffen sind, sowie Personen in Gesundheitseinrichtungen und ähnlichen Unternehmen.

Diese Testmöglichkeit steht nur nach Bestätigung des Anspruches durch den Öffentlichen Gesundheitsdienst, also durch das Gesundheitsamt, offen. Patienten mit Symptomen müssen sich weiterhin an ihre Hausärzte beziehungsweise an die Abstrichstellen im Kreis wenden, die die Kassenärztliche Vereinigung unter www.kv-rlp.de gelistet hat. Unterstützt wird das Krankenhauspersonal beim Betrieb des Testzentrums von zwei Sanitätssoldaten der Bundeswehr. Hierzu hatte der Landkreis ein Amtshilfeersuchen gestellt.

Am Donnerstag (Stand 14 Uhr) liegt der Anstieg der kreisweit nachgewiesenen Corona-Infektionen im Vergleich zum Vortag bei 16. Die Gesamtzahl aller Positivfälle seit März steigt damit auf 839. Derzeit sind 121 Menschen positiv getestet, von denen 5 stationär behandelt werden müssen. 704 Personen gelten als geheilt, 14 Frauen und Männer sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die die Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche je 100.000 Einwohner abbildet, liegt bei 62,9 (Vortag: 72,2). Etliche Ergebnisse der jüngsten Tests stehen derzeit noch aus.

Und so verteilen sich die 839 Fälle auf die Verbandsgemeinden:

  • AK-Flammersfeld: 386 (+4)
  • Betzdorf-Gebhardshain: 156 (+2)
  • Kirchen: 107 (+1)
  • Daaden-Herdorf: 83 (+6)
  • Hamm: 64 (+2)
  • Wissen: 43 (+1)